Fortbildung / Klinische Fortbildung

Die Anwendung dieser Heilkunst bedarf eines umfangreichen Wissens und Studiums. Die DGKH bietet im Rahmen ihrer Aktivitäten seit Jahren die Mainzer Seminartage für Klassische Homöopathie und das Therapeutentreffen für Therapeuten als Möglichkeit an, sich in dieser faszinierenden Heilmethode weiterzubilden. Eine weitere geschätzte Fortbildungsmöglichkeit finden Sie in den Arbeitskreisen der DGKH.

Für das Jahr 2023 bietet die DGKH wieder eine Klinische Fortbildung an.
Frau Susann Buchheim-Schmidt wird am Samstag, den 28. Januar 2023 über "Maßnahmen bei Vergiftungen" referieren. Frau Buchheim-Schmidt ist Heilpraktikerin, Apothekerin und Fachpharmazeutin für Toxikologie.

Die Fortbildung findet gleichzeitig in Präsenz und online per Livestream statt.

Die Präsenz-Teilnehmer:innen werden in 55129 Mainz-Hechtsheim im Naturwissenschaftlichen Technikum (PTA-Schule), Carl-Zeiss-Straße 9 unterrichtet.

Die Online-Teilnehmer:innen wählen sich über die Schulplattform BBB ein. Es ist nicht notwendig, eine App auf Ihrem Gerät zu installieren. Der Link wird Ihnen zugeschickt.

Seminarzeit: 09:30 – 17:00 Uhr, Mittagspause: 12:45 – 13:45 Uhr, vormittags und nachmittags jeweils 15 Minuten Pause.

Diese Themen erwarten Sie:

Therapiestrategien bei Vergiftungen
Primäre Giftelimination, Aktivkohle, Auslösen von Erbrechen, Laxantien, sekundäre Giftelimination, besondere Rolle von Giften, die dem enterohepatischen Kreislauf unterliegen
Spezielle Antidota
Antidotliste/Notfallmedikamente/Notfalldepot RLP
Spezielle Vergiftungen – Beispiele, Vergiftungsumstände und Maßnahmen
Schwermetalle
Quecksilber-, Arsen- und Bleivergiftungen
Vergiftungen durch Arzneimittel
inklusive Wiederholung der pharmakologischen Wirkmechanismen, der Indikationen und der Dosierungen, Paracetamol/Acetylsalicylsäure, Vitamin K-Antagonisten und DOAKs, Antidepressiva, Benzodiazepine und Barbiturate, Opiate, Herzglycoside
Vergiftungen durch Pflanzen/Pilze
Herzglycosidhaltige Pflanzen, Nachtschattengewächse, Eisenhut, Herbstzeitlose, Ricinus
Pilzvergiftungen: Amanita phalloides (Grüner Knollenblätterpilz), Cortinarius orellanus, Gyromitra esculenta (Frühjahrslorchel), Fliegenpilz/Pantherpilz, Coprinus-Arten
Vergiftungen durch Tiere
Schlangengifte/Antiseren
Weitere Vergiftungen und Antidote
Toxische Alkohole: Methanol, Ethylenglycol (Frostschutzmittel), Cholinesterasehemmer, Blausäure/Cyanide, Botulinustoxin, Kohlenmonoxid, Rauchgasvergiftung, Säuren und Laugen
Vergiftungen im Haushalt
unter besonderer Berücksichtigung Vergiftungen im Kindesalter: Tenside, Lampenöle, Frostschutzmittel

Es werden Ihnen 8 Unterrichtseinheiten Klinische Fortbildung à 45 Minuten bescheinigt.

Kursgebühr:

Für Frühbucher gilt bei Anmeldung und Zahlungseingang bis zum 10.01.2023:
Regulärer Beitrag: 125,- €, BKHD/VKHD-Mitglieder: 115,- €, Mitglieder der DGKH: 105,- €.

Bei Anmeldung und Zahlungseingang vom 11.01.2023 bis zum 26.01.2023:
Regulärer Beitrag: 135,- €, BKHD/VKHD-Mitglieder: 125,- €, Mitglieder der DGKH: 115,- €.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular erhalten Sie hier .